PILLARS - Woman Without Her Love

PILLARS hat Anfang der Woche ihren neuen Song Woman Without Her Love präsentiert, nach ihrem Debüt Attacker vor einem knappen halben Jahr der zweite eigene Track auf ihrer Soundcloud-Page.

PILLARS - Woman Without Her Love

Woman Without Her Love wartet mit warm hallenden, Moll-lastigen Keyboards und den von Attacker bekannten PILLARS-VOCALS™ (eine Stimme, loopend auf mehreren Spuren) auf.

Produziert hat PILLARS den neuen Song Woman Without Her Love übrigens mit den beiden Herren von Deafkid - wer das weiß, der hört das auch: Mehr Effekte auf Gesang und Keyboard, einige Sounds, die man bei Deafkid schon gehört hat, bei PILLARS bisher noch nicht... Eine gelungene Mischung in meinen Ohren. Genug der Worte, hier ist der neue Track:

Matthias Schmidt, n z Kommentieren d

Mach mit bei Tapefruit.com

Tapefruit braucht Dich auf der Suche nach der besten Musik!
Registriere dich jetzt, schlage wöchentlich Songs vor, stimme ab und genieße unsere Tapefruit-Playlist!

Besuch uns auch bei Facebook und Twitter!

Mehr Infos über Tapefruit findest du hier!

Lilit and the Men in Grey ---&--- Laura Carbone

Lilit and the Men in Grey Laura Carbone

Foto: Timo Baier

Die hier teilansässige Gruppe Lilit and the Men in Grey hat neue Lieder veröffentlicht. "Lilit" gilt philosophisch gelesen als die selbstständige Anti-Eva, der Name stammt von einer Art weiblichem Nachtgeist ab. Passend dazu die Texte: Urwald, Liebe, Tiger, Schlange, Sex.

Garage, Blues Rock, ...

Anspielvorschlag: mein Favorit Jungle

Lilit Homepage , Lilit Facebook


Die, denen das zusagt, können sich auch dafür interessieren, dass Laura Carbone vor ein paar Tagen ein neues Musikvideo veröffentlicht hat - zum Lied Heavy Heavy, aus ihrem aktuellen Album Sirens.

Wave Pop, Blues Rock, ...

Carbone Homepage , Carbone Facebook

Lilit and the Men in Grey Laura Carbone

Foto: "Romy Maxime"

Thomas Schamann, n z Kommentieren d

First Listen: Sufjan Stevens - Carrie & Lowell

Über eines sind sich die meisten Kritiker einig: Sufjan Stevens macht keine unbedingt leichte Kost. Wer den Detroit-stämmigen Wahl-New-Yorker schon länger verfolgt, kennt seinen aufwändig arrangierten und orchestrierten Sound mit elektronischen Anklängen, der jedoch immer wieder zu folkloristischen "Singer-Songwriter-esken" "Der-Mann-mit-der-Gitarre" (bzw. dem Banjo) Momenten zurückfindet.

First Listen: Sufjan Stevens - Carrie & Lowell

Sufjan Stevens | © Emmanuel Afolabi

Ich selbst höre Sufjan Stevens erst seit dem letzten regulären Album The Age Of Adz zu (wobei Enjoy Your Rabbit, eine Art elektronische Oper, die sich um die chinesischen Sternzeichen rankt, weitestgehend an mir vorbei gegangen ist) und muss sagen: Trotz meiner Verwunderung über seine teils geradezu gruselig christlichen Texte und seines beständigen Kratzens an meiner Kitsch-Toleranzgrenze stehe ich total auf das, was der da macht, einschließlich Sideproject Sisyphus, das er seit 2014 gemeinsam mit Son Lux und Serengeti betreibt.

First Listen: Sufjan Stevens - Carrie & Lowell

Sufjan Stevens - Carrie & Lowell | Album Artwork

Seit heute Morgen ist Sufjan Stevens' neues Album Carrie & Lowell bei NPR als Stream verfügbar - verkauft wird es ab Ende des Monats. Ich komme soweit gut mit dem Album zurecht, es ist sicher eines seiner ruhigeren, dunkleren, tragischeren Alben - verweist der Albumtitel doch auf Stevens' 2012 verstorbene Mutter.

Noch habe ich das Album nicht ganz verdaut, aber eines steht für mich schon mal fest: Wer Sufjan Stevens' Sound kennt und schätzt, kommt hier sicher auf seine Kosten - für Ersthörer ist der Einstieg sicher schwieriger, vielleicht taugt hier der Titeltrack oder die Single Should Have Known Better für einen guten Einstieg.

Matthias Schmidt, n z Kommentieren d