🔍

Vorschläge für nächste Woche

Jede Woche kannst Du einen Song deiner Wahl für die endlose Tapefruit Playlist vorschlagen.

Es wurde noch kein Vorschlag eingereicht.

Die Liste der Gewinner

Jeden Sonntag ermitteln wir das Ergebnis und der Gewinner wird zur endlosen Playlist hinzugefügt.
Auch du kannst dabei mitmachen: Einfach hier registrieren.

  1. Dj Shadow - Right ThingDj Shadow  - Right Thing
  2. Pulsallama - The Devil Lives In My Husband's BodyPulsallama  - The Devil Lives In My Husband's Body
  3. Haruomi Hosono - CaravanHaruomi Hosono - Caravan
  4. Tim Buckley - Driftin'Tim Buckley  - Driftin'
  5. Michael Hurley - Animal Song (If I Could Ramble Like A Hound)Michael Hurley - Animal Song (If I Could Ramble Like A Hound)
  6. The Limiñanas - Istanbul Is SleepyThe Limiñanas - Istanbul Is Sleepy
  7. Yardbirds - All The Pretty Little Horses (Hushabye)Yardbirds - All The Pretty Little Horses (Hushabye)
  8. Courtney Barnett & Kurt Vile - Over EverythingCourtney Barnett & Kurt Vile - Over Everything

Playlist blättern

Ein bisschen Flamenco

Andalusien Flamenco
Liebe Tapefruitnutzer, liebe Musikliebhaber,

ich bin wieder zurück und freue mich euch ein paar musikalische Leckerbissen zu präsentieren. Eine kleine Reise durch das bezaubernde Andalusien hat mich sehr viel über den Flamenco gelehrt und mich mit der Wonne zurückgelassen ein gigantischen Genre entdecken zu können. Es gibt sicher einige unter euch, die mehr Ahnung als ich haben auf diesem Gebiet, ich werde dennoch einfach loslegen.
Der Flamenco, sowohl Tanz als auch Instrumentalspiel und Gesang ist ein wildes Sammelsurium von verschiedensten Einflüssen. So sind zum Beispiel die stampfenden Bewegungen der Füsse vermutlich auf indische Tänze von dort lebenden Nomadenvölkern zurückzuführen, während die fliessenden Bewegungen von Hüfte und Schultern eher afrikanischer Natur sind. Dazu vereinen sich in Andalusien natürlich auch maurische Einflüsse im Gesang, der auch jüdische Aspekte in sich birgt. Noch viele weitere Verquickungen sind geschehen bis die heutige Form des Flamencos entstand. Ein sehr wichtiger Einfluss waren die Gitanos, besonders die Gruppe der Keles, welche den Romas in anderen Teilen Europas ähneln. Sie waren es auch die sich professionell dem Gesang widmeten.
Genug des Gelabers, hier ist Como el Agua gesungen von der in Spanien verehrten Heldengestalt des Camaron de la Isla mit der wunderschönen Gitarre Tomatitos und als Gesamtpaket mit Tanz.

Belustigend sind wie immer die Outfits und Aufmachungen des letzten Jahrhunderts. Wer mich am meisten verhext hat ist die Gitarre Paco de Lucias, zum Beispiel in seinem Stück Aires de Lineares. Achtet bitte darauf, ob das nicht wie mehrere Gitarren zugleich klingt. Gerade das Ende haut mich um.

Als Vertreter des Tanzes zeige ich auch Karen Lugo, deren Art jedoch sehr viele neue Elemente in den Tanz bringen und nicht so streng ist wie der klassische Tanz. Ich würde mich äusserst gerne so bewegen können. Und ausserdem so verdammt schön sein. Seufz.


Ich hoffe dieser viel zu kurze Ausflug in ein anderes Genre als Electronica, Hip-Hop und Rock hat euch gefallen. Wenn ja, werde ich auch weiterhin, falls ich Perlen finde, diese vor euch Früchte werfen.

Geniesst den Sommer,

euer SunSon.

Robindro von Gierke

Autor: Robindro von Gierke

sunson@tapefruit.com
Außenstelle Wien

Schon mal von der Von-Gierke-Krankheit gehört?



Beiträge, die dir auch gefallen könnten:

SNOWHITE Records - Neuerscheinungen

Lad' dir was Feines!

Ich leg noch einen drauf

Pinback – eine gefühlte Zeitreise

Feindrehstar, I Heart Sharks, Riot

Ein Jahr ist's her...

Tapefruit Newsletter

Erhalte Updates zu Veranstaltungen und Veröffentlichungen von Tapefruit