🔍

Vorschläge für nächste Woche

Jede Woche kannst Du einen Song deiner Wahl für die endlose Tapefruit Playlist vorschlagen.

Zwischenstand dieser Woche

Jeden Tag kannst Du für Deinen Lieblings­song stimmen, indem du auf das jeweilige Herz klickst.

  1. Courtney Barnett & Kurt Vile - Over EverythingCourtney Barnett & Kurt Vile - Over Everything
  2. Ars Nova - Walk On The Sand Ars Nova  - Walk On The Sand
  3. The Coathangers - Captain's DeadThe Coathangers - Captain's Dead

Die Liste der Gewinner

Jeden Sonntag ermitteln wir das Ergebnis und der Gewinner wird zur endlosen Playlist hinzugefügt.
Auch du kannst dabei mitmachen: Einfach hier registrieren.

  1. Guantanamo Baywatch - VideoGuantanamo Baywatch - Video
  2. Swans - Finally, PeaceSwans  - Finally, Peace
  3. John Cale - Emily John Cale  - Emily

Playlist blättern

Okkervil River - I Am Very Far

Okkervil River - I Am Very FarJetzt ist es endlich da, das neue Album von Okkervil River! I Am Very Far heißt das gute Stück. Es läuft jetzt seit etwa einer Stunde (50 Minuten Spielzeit, hab grad die zweite Runde gestartet). Ich bin entzückt!

Ganz ehrlich gesagt hatte sich bei mir eine Art Overkill-River eingestellt nach den beiden letzten Alben, The Stage Names und The Stand Ins. Bitte nicht falsch verstehen. Ich mag beide Alben sehr gern - aber irgendwie fehlt mir ein Bisschen die Abwechslung - auch das Artwork der beiden Platten war identisch und sogar die Titel ähneln sich. Vielleicht liegt der Schlüssel darin, die beiden Alben als eine Art zeitlich getrenntes Doppel-Album zu sehen.

Das neue Stück ist jedenfalls nicht der dritte Teil in der Reihe. Die Band ist ganz klar als die alte zu erkennen, klingt aber doch auch ganz anders. Ich kann noch nicht so ganz ins Detail gehen, dazu hab ich noch zu wenig gehört. Ich empfehle in diesem Fall aber ohnehin: Nicht nachdenken, kaufen und anhören, das Ding! Ich schwör Oida, das ist eine gute Investition.

Heute Abend ab 20:00 Uhr gehts los im Feierwerk! Ein kleines Vorgeschmacks-Zuckerl hab ich noch für euch: Bodi Bill, MIT und Hummmel, die uns auch schon ein paar Fragen beantwortet haben, waren so nett, einen kleinen Lückentext auszufüllen.

Das wilde ... macht ... immer äußerlicher. (Bodi Bill)
Kleine Gruppen, die ..., verschanzen sich ... (MIT)
Das Publikum schaut ... , verliert ... Rücken. (Hummmel)

Hier der Text, wie ich ihn von den Bands zurückbekommen habe:

Das wilde Leben macht Spaß immer äußerlicher.
Kleine Gruppen, die sich lieben, verschanzen sich nicht.
Das Publikum schaut, verliert die Fassung und legt sich, alle Glieder von sich gestreckt, auf den Rücken.

Zum Vergleich kommt hier der Originaltext (Vassily Kandinsky, über das Geistige in der Kunst, S. 37 - ein empfehlenswertes Buch):

"Das wilde Jagen nach Erfolg macht die Suche immer äußerlicher.
Kleine Gruppen, die sich zufällig aus diesem Künstler- und Bilderchaos durchgearbeitet haben, verschanzen sich in ihren eroberten Stätten.
Das zurückgebliebene Publikum schaut verständnislos zu, verliert das Interesse für eine derartige Kunst und dreht ihr ruhig den Rücken."

Matthias Schmidt

Autor: Matthias Schmidt

mazzekazze@tapefruit.com
Chefredaktion | Booking | Entwicklung

Gründer von Tapefruit. Architekt und Hausbrauer. Betreibt Tapefruit seit 2009 als Chefredakteur, Booker und Program­mierer.

Doktert ansonsten unter dem Pseudonym sigtrygg an verschiedenartiger Musikelektronik herum.

Kommentare zum Artikel

Matthias, 07.05.2011 15:40:

Hummmel hat noch eine Alternativ-Antwort gegeben, die ich euch auch nicht vorenthalten will:

Das ist hummmel, die sind flauschig und behaart. hummmel sagt man wären extrovertiert und laut, das solle soweit gehen sie würden sich sogar vor Publikum be(s)täuben. Schaut man aber ganz genau hin, wird man zwei sehr feinfühlige, anhängliche und eher ernste bombusten kennen lernen, verliert sehr bald die anfängliche Scheu und mit ein bisschen glück lassen sie sich Rücken kraulen, was sowohl dem Krauler als auch dem Gekraulten wohlige schauer den selbigen herunter laufen lässt..... (aus: mein leben, meine freunde, meine musik von Frank Kafka, 2010 sams verlag/prag)

SunSon, 07.05.2011 23:05:

Watching the Tired one!


Beiträge, die dir auch gefallen könnten:

Tom Vek - Leisure Seizure

Crystal Fighters - Star Of Love

Digitalism - I Love You Dude

Drei Alben des Juni 2011

The Strokes, Siriusmo, Toro Y Moi

Sea Of Love 2011 Review

Tapefruit Newsletter

Erhalte Updates zu Veranstaltungen und Veröffentlichungen von Tapefruit