🔍

VorschlĂ€ge fĂŒr nĂ€chste Woche

Jede Woche kannst Du einen Song deiner Wahl fĂŒr die endlose Tapefruit Playlist vorschlagen.

Es wurde noch kein Vorschlag eingereicht.

Die Liste der Gewinner

Jeden Sonntag ermitteln wir das Ergebnis und der Gewinner wird zur endlosen Playlist hinzugefĂŒgt.
Auch du kannst dabei mitmachen: Einfach hier registrieren.

  1. Max Romeo - Chase The DevilMax Romeo  - Chase The Devil
  2. Okkervil River - Days Spent FloatingOkkervil River - Days Spent Floating
  3. Dj Shadow - Right ThingDj Shadow  - Right Thing
  4. Pulsallama - The Devil Lives In My Husband's BodyPulsallama  - The Devil Lives In My Husband's Body
  5. Haruomi Hosono - CaravanHaruomi Hosono - Caravan
  6. Tim Buckley - Driftin'Tim Buckley  - Driftin'
  7. Michael Hurley - Animal Song (If I Could Ramble Like A Hound)Michael Hurley - Animal Song (If I Could Ramble Like A Hound)
  8. The Limiñanas - Istanbul Is SleepyThe Limiñanas - Istanbul Is Sleepy

Playlist blÀttern

We R Japan & nochmal Strokes

Tapefruit ist jetzt offizieller Supporter der Initiative We R Japan - ein Projekt das aus der MĂŒnchner Szene heraus entstanden ist und sich der UnterstĂŒtzung Japans nach der großen Katastrophe verschrieben hat.
Alles soll transparent ablaufen und 100% des Erlöses wird gespendet. Die Aktion gipfelt am 1. April mit einer Veranstaltung auf dem Odeonsplatz, bei der diverse MĂŒnchner Bands, unter Anderem Blumentopf und Coconami auftreten werden, junge KĂŒnstler ihre Arbeiten versteigern werden, um fĂŒr Japan zu sammeln.
Ich zitiere:

"Wir sind politisch unabhÀngig. Wir agieren transparent. Wir wollen und können nicht ohnmÀchtig zusehen, sondern möchten mit unseren Netzwerken in Aktion treten. we-R-japan - we-R-munich."

Und jetzt die Ă€ußerst geschmeidige Überleitung zu meinem Schlusswort ĂŒber das neue The Strokes Album Angles:
The Strokes - AnglesIch hatte es ja mehrfach angekĂŒndigt, jetzt muss ich auch eine kleine Rezi abgeben.
Der erste Eindruck ist super. Das Album hat drive, macht Spaß, es ist die gute alte, einfache Strokes-Musik. Wenn man genau hinhört, hört man ganz klar die EinflĂŒsse der diversen Solo-Projekte heraus.

Interessant hierbei ist, dass die Band ihren SĂ€nger deutlich in seine Schranken verwiesen hat, er habe beim Songwriting nur eine Nebenrolle gespielt, hört man. Eine direkte Reaktion auf die (durchaus berechtigten) VorwĂŒrfe, Julian Casablancas sei auf dem letzten Album zu dominant gewesen.

Ganz vom Tisch zu weisen ist allerdings auch der Kommentar vom SPIEGEL nicht, der die Band mit R.E.M. und Radiohead auf die Stufe der, ich nenne das mal "LÀngst-etablierten" stellt. Auch hier möchte ich Zitieren:

"Niemand möchte hier die Welt neu erfinden, es reicht, den eigenen Sound zu variieren und danach auf Tour zu gehen. Es ist Musik, die Frieden geschlossen hat mit dem Älterwerden.
So könnte es nun mit den Strokes ewig weitergehen. Aber ein wenig klingt es auch wie eine Drohung."

Und zum Abschluss nochmal ein kleiner Hinweis darauf, dass ihr euch fei auch brav dem 31.03. freihaltet, fĂŒr unser Konzert: Royal Majestix live im Cord!
Aber dazu gibts Ende dieser und Anfang nÀchster Woche noch mehr.

Matthias Schmidt

Autor: Matthias Schmidt

mazzekazze@tapefruit.com
Chefredaktion | Booking | Entwicklung

GrĂŒnder von Tapefruit. Architekt und Hausbrauer. Betreibt Tapefruit seit 2009 als Chefredakteur, Booker und Program­mierer.

Doktert ansonsten unter dem Pseudonym sigtrygg an verschiedenartiger Musikelektronik herum.



BeitrÀge, die dir auch gefallen könnten:

The Strokes - Angles Stream

Endlich mal wieder... Downloads!

Ich leg noch einen drauf

Beastie Boys - Kurzfilm zum Album

The Strokes - Angles

Make Or Break Festival im Feierwerk

Tapefruit Newsletter

Erhalte Updates zu Veranstaltungen und Veröffentlichungen von Tapefruit