🔍

Vorschläge für nächste Woche

Jede Woche kannst Du einen Song deiner Wahl für die endlose Tapefruit Playlist vorschlagen.

Zwischenstand dieser Woche

Jeden Tag kannst Du für Deinen Lieblings­song stimmen, indem du auf das jeweilige Herz klickst.

  1. Craft Spells - NauseaCraft Spells - Nausea
  2. Fazerdaze - Lucky GirlFazerdaze - Lucky Girl
  3. Our Ceasing Voice - GoneOur Ceasing Voice - Gone
  4. The Imajinary Friends - Baby's BathwaterThe Imajinary Friends  - Baby's Bathwater
  5. Exxes - Marilin's PillsExxes - Marilin's Pills

Die Liste der Gewinner

Jeden Sonntag ermitteln wir das Ergebnis und der Gewinner wird zur endlosen Playlist hinzugefügt.
Auch du kannst dabei mitmachen: Einfach hier registrieren.

  1. Whispering Sons - WallWhispering Sons - Wall
  2. Mùm - Slow DownMùm - Slow Down
  3. Twink - Ten Thousand Words In A Cardboard BoxTwink - Ten Thousand Words In A Cardboard Box
  4. Kitchen & The Plastic Spoons - Ice Cream To GodKitchen  & The Plastic Spoons - Ice Cream To God
  5. Dope Lemon - Honey BonesDope Lemon - Honey Bones

Playlist blättern

Woodkid live in München

Woodkid in der Muffathalle. Mir fehlen die Worte. Ein absolut episches Konzert. Etwas anderes hätte man sich auch fast nicht vorstellen können.

Woodkid - Muffathalle

Die Bühnenperformance sprühte nur so voller Energie: 3 Bläser - Posaune, Tuba und Trompete - 2 Synthesizer, die den Rest des spektakulären Orchesters bildeten und die 2 überzeugendsten Trommler, die man sich nur vorstellen konnte. Das Setting: genial. Offensichtlich zwar bis ins Detail inszeniert, dadurch ergab sich aber auch dieses epische Bild aus tragenden, düsteren grau Tönen.

Rhythmisch untermalt wurden die viefältigen Liveklänge durch eine (wie auch anders) starke Lichtchoreographie mit bekannten, wirren Schwarzweißaufnahmen von nicht endenden epischen Dingen wie Festungen, Gewitterwolken, gekreuzten Schlüsseln, Kristallen, Bergen und rennenden Wickinger Jungs. Und in Mitten der sich roboteroid bewegenden Instrumentalisten, die zugleich so viel Lebensenergie auf ihre Instrumente übertrugen wie fünf Sonnensysteme, der Kopf und die Stimme der Truppe: Der kleine Franzose Yoann Lemoine, Woodkid.

Cooler Dude, dem man es anmerkt, auf seiner ersten eigenen Live Tour zu sein und der sich sichtlich über die jubelnden Fans freute. Alles in allem ein großartiges Konzert, das die Songs auf dem Album an Intensität überstrahlte. Deutlich mehr Instrumentalanteil, durchdringende Percussionsessions und insgesamt noch mehr Gas. Ein großer Erfolg und Spaß es miterleben zu können. Also ein großes Dankeschön an Woodkid. Komm bald wieder, Munich loves you.

Victoria Männel

Autorin: Victoria Männel

kiwifruit@tapefruit.com
Redaktion

kiwifruit kümmert sich um das psychophysische Wohlbefinden ihres Artgenossen Tapefruit. Mit Worten, Naturalia, Feedback und therapeutischem Geschick als Personal Physio und Osteopath i.A. unterstützt sie Tapefruit bei seiner Werdensgeschichte.

Kommentare zum Artikel

Matthias, 30.04.2013 20:26:

Merci @kiwifruit!


Beiträge, die dir auch gefallen könnten:

Dan Deacon live im Feierwerk

CocoRosie live @ Kongresshalle

Grimes & Neon Indian (slightly NSFW)

Hunx and his Punx live im Zoro

Deichkind im Zenith

Konzertbericht: Boys Noize in Rom

Tapefruit Newsletter

Erhalte Updates zu Veranstaltungen und Veröffentlichungen von Tapefruit