🔍

Vorschläge für nächste Woche

Jede Woche kannst Du einen Song deiner Wahl für die endlose Tapefruit Playlist vorschlagen.

Zwischenstand dieser Woche

Jeden Tag kannst Du für Deinen Lieblings­song stimmen, indem du auf das jeweilige Herz klickst.

  1. The Underground Youth - AddictionThe Underground Youth - Addiction
  2. Häxxan - Pilgram Häxxan - Pilgram
  3. Noise Exposure - One Last HitNoise Exposure - One Last Hit
  4. Die Lieferanten - Eine Frage Der ZeitDie Lieferanten - Eine Frage Der Zeit

Die Liste der Gewinner

Jeden Sonntag ermitteln wir das Ergebnis und der Gewinner wird zur endlosen Playlist hinzugefügt.
Auch du kannst dabei mitmachen: Einfach hier registrieren.

  1. LSD And The Search For God - Starting OverLSD And The Search For God - Starting Over
  2. Spiritualized - If I Were With Her Now Spiritualized - If I Were With Her Now
  3. Mary Lou - HomeMary Lou - Home
  4. Slowdive - Crazy For YouSlowdive - Crazy For You
  5. Drop Nineteens - Kick The TragedyDrop Nineteens - Kick The Tragedy

Playlist blättern

Mach mit bei Tapefruit.com

Tapefruit ist ein münchner Online- und Print-Magazin und Konzertveranstalter.
Unser Herzstück ist die unendliche Playlist, die alle Tapefruit-Nutzer gemeinsam erstellen.

Auch du kannst dabei mitmachen: Einfach hier registrieren.Diese Info ausblenden

Cristian Vogel - Monkey Inc.

Herr Vogel dürfte Techno Kennern weltweit ein Begriff sein. Das Album "Station 55" ist im Jahre 2005 erschienen und enthält bisweilen düstere, experimentierfreudige Sci Fi Tracks, welche es vermögen, den Zuhörer in ihren Bann zu ziehen. Einen der besten Tracks dieses Albums, so finde ich, ist eben "Monkey Inc". Beschwörend. Gebrochen. Eine düstere Geschichte.

Bogie, n z Kommentieren d

Animal Collective - Painting With

Animal Collective - Painting With

Der Sommer kann kommen: Animal Collective bringen morgen ein neues Album raus, Painting With heißt es und steckt wie gewohnt bis unter die Hutschnur voller Energie. Synthesizer trifft Afrobeat trifft Jodelverein. Wer sich darauf einlässt, kann mit diesem Album sehr viel Spaß haben, auch wegen der Texte - hier einige Zeilen:

"My feet can't cross / the parking lot / the parking lot / is way to hot"

Animal Collective, "Vertical"

"What you think you own, you don't / watch out, the burglars"

Animal Collective, "Burglars"

"I Frankenstein java / with touches of Prada / and corn on the plates / a smear of gardenia / in the fair hair of Sweden"

Animal Collective, "FloriDaDa"

Nach dem offensichtlich vom 100sten Dada-Geburtstag inspirierten FloriDaDa ist letzte Woche das zweite Video vom Album erschienen, zu Golden Girl:

Painting With ist ein klassisches Animal Collective Album: Anfangs verstörend; wenn man den point-of-no-return überquert, gnadenlos suchterzeugend; ab da läuft es Gefahr, sich schnell zu verzehren.

Ich finde es großartig, kann es aber niemandem ernsthaft übel nehmen, wenn er sich von diesem quirligen Album gestresst fühlt.


Animal Collective Live:
04.04.16, Hamburg, Grünspan
05.04.16, Berlin, Postbahnhof


Matthias, n z Kommentieren d

Porches - Pool

Porches - Pool

Porches - Pool: Dieses Synthpop-Album, das kommende Woche bei Domino erscheint, wirft bei mir folgende Frage auf: Wie kann mir ein Album, das derartig viele Dinge enthält, die ich nicht mehr hören kann/noch nie wirklich mochte nur so gut gefallen?

⚡ Ritt auf der 80s Welle
⚡ Falsett-Gesang
⚡ Saxophon + elektronische Musik
⚡ fiesestes Kommerz-R'n'B-Auto-Getune
⚡ Glitch-Sounds

Und doch: Pool hat sich mir nicht nur kurzfristig in die Ohren gebrannt. Porches schafft es irgendwie, diese *gefährlichen* Elemente mit wunderbar warmen Synth-Flächen, entspannten Beats und einem generellen Gefühl, als wäre die Zeit irgendwann stehen geblieben, zu vermengen. Ich muss zugeben: Ich finde genuin Gefallen an dieser Platte.

Be Apart (oder doch "be a part?" - 3⚡) ist die erste Single vom zweiten Porches-Album. Titeltrack Pool (4⚡) ein ziemlicher Knüller. Der Gitarrentrack Car (2⚡) erinnert mich an die geschätzten Label-Kollegen Ducktails. Shaver (4⚡) Erste Reaktion: Saxophon - really? Aber es sitzt irgendwie. Shape (2⚡) mit dem brachialen Bass mein Favorit auf dem Album.

Tatsächlich hat Aaron Maine mit seiner damaligen Band Space Ghost Cowboys um 2010 schon mal meinen Weg gekreuzt - das Sad Album gefiel mir damals ziemlich gut. Unter dem Namen Porches macht er jetzt allerdings ganz andere Musik - die funktioniert aber nach wie vor bei mir.

Porches - Pool

Aaron Maine aka. Porches | Photo © Jessica Lehrmann

Fun Fact: Dank des Pressebilds wissen wir nun auch, dass Aaron Maine aka. Porches seine Duschvorhänge bei den Schweden kauft (ich hatte mal das gleiche Modell).

Matthias, n z Kommentieren d

Keno x Flying Pussyfoot – Paradajz Lost

Keno x Flying Pussyfoot – Paradajz Lost

Die Coop zwischen Keno und Flying Pussyfoot fand hier ja bereits mehrfach Erwähnung (hier zur ersten Single, hier kurz vor dem Release und natürlich hier mit Hater-Drink™) - jetzt läuft die Deutschland-Tour gemeinsam mit Roger & Schu von Blumentopf (R.I.P) - Termine siehe unten.

Nähern wir uns dem Album über das Titel-Artwork: Zwischen Börsen-Stier und -Bär bietet sich ein Blick auf einen kenoesken Adam und seine Eva, die gerade den Appel gepflückt hat. Paradajz Lost, der Name ist Programm: Viele auf dem Cover gezeigte Elemente finden sich in den Texten des Albums wieder - Konsum, Müll, Monokultur, Selfie-Manie - Themen, die in Kenos Texten durchaus öfter auftauchen. Der rote Faden auf Paradajz Lost: Wir leben im Paradies, sind aber derart mit uns selbst beschäftigt, dass uns die Zerstörung desselben erst gewahr wird, wenn es schon zu spät ist.

Flying Pussyfoot lieferte die Beats zu Kenos Lyrics, bediente sich dabei zu meiner großen Freude beim Anadolu Rock der 60er und 70er - einer Strömung, die durchaus einige Nachmittage des YouTube-Durchforstens wert ist, gute Anfangspunkte stellen dazu sicher Erkin Koray, Barış Manço oder Moğollar dar.
Orientalisch aufgeladene Samples, fette Beats und mächtig Bass, das macht Freude, besonders, wenn in ordentlicher Lautstärke mit dicken Kopfhörern oder auf basstarken Speakers goutiert. Leider habe ich die Album-Präsentation in der Milla verpasst - hoffentlich gibt's demnächst nochmal eine Möglichkeit, die Burschen in München live zu sehen!

Shows:
13.11. Freiburg, Schmitz Katze
14.11. Erlangen, E-Werk
19.11. Hannover, Faust – Mephisto
20.11. Hamburg, Prinzenbar
21.11. Augsburg, Kantine

Matthias, n z Kommentieren d

Raketenbasis Haberlandstrasse 002

It is happening again. Mit attraktiven Titeln wie Komm Schön Kraule Kraule Machen von Bido Cath oder 16. Januar Ich Träume Immer Am Besten, Wenn Ich Total Krank Bin, Heute (Auszug): 1. Mit Korbi Und Sascha Am S-Bahnhof Jenfeld (Es Gibt Keinen S-Bahnhof Jenfeld): Ins Gebäude Rein, Mehrere Stockwerke Hoch, Kein Zugang Zum Gleis, Aber In Jeder Etage Sind Große Badezimmer. Sascha Hat Sich Nen Bart Waschen Lassen Und Die Haare Hellrot Gefärbt. Es Gibt Da Ein Bahnhofsretaurant In Dem Es Nur Eis, Pudding Und Johgurt Gibt. von Cosmo Woslowki lud 2013 die RH001 den Betrachter der Trackliste zu hören ein. Jetzt heißt es, dem Herrgott sei Dank, Der Skilift Ist Wieder Heil Remix, denn die Scheibe Raketenbasis Haberlandstrasse 002 ist da! Die Zusammenarbeit der Raketenbasis mit Schamoni Musik trägt den Titel gerne als Swap oder auch gegen ein bisschen Geld.

Die Langspielplatte features die folgenden Interpreten: Genoveva DMS, BELP, Mortobello Steril, David Sardelle (siehe diesjähriges Waschmaschinenfest), und Leprozid Pfarrhaus. Wieder nicht mitgewirkt hat der österreichische Botaniker Stephan Endlicher.

Wenn Nihil Baxter aus Batteriesäure wäre! Die Musik glitcht mit Ready-made-Dada, Eingebungen, Fetzen, Mini-Szenen, elektro- nischen Geräuschen, und Loops (Ich musste mal im Sommer Weihnachtslieder schreiben, Hasi Hasi) in dunkle Pools und durch Samples und Überlagerungen (Sunrise Over Japan). Die Stücke fließen alle ineinander.

Den Anfang bildet Gold Für Michelle (Silber Für Leonard, Bronze Für Andre Stade Mix), ein Track der Moderationsfetzen aus einer Miniplaybackshow oder sowas verschranzt. Es ist abwegig und leichtfüßig im Sinn, kommt ohne Gleitmittel in die Ohren und den geneigten Bregen.

Bei Operand Mystique von BELP scheint doch tatsächlich wieder ein bisschen was von der BELP UFO-Beach-Magic durch, auch wenn das Stück gleichzeitig nicht so recht bequem ist. Es passt zu The Knifes Shaking The Habitual, ist aber fragmentierter und wilder. Kill Me ist ebenfalls deutlich BELP, reibt sich an den feuchten Wänden in einem, möglicherweise von einer Präsenz vereinnahmten, Futurismo-Noir Heizungskeller in L.A. 2019.

Eine interessante Reise, die Seite A. B fängt dann wieder mit Fetzen Loop an, wartend auf den Nachtbus in Veddel (610) und springt dann hin und her. Alles super!

Raketenbasis Haberlandstrasse 002

Aufgemerkt: Eine weitere BELP Veröffentlichung ist für dieses Jahr geplant.

5000, n z 1 Kommentar d

g.rag/zelig implosion - tanz no wave

g.rag/zelig implosion - tanz no wave

g.rag/zelig implosion - tanz no wave

Morgen Abend feiert die g.rag/zelig implosion die Plattentaufe ihrer neuen 12" tanz no wave im Import/Export. Dazu haben sie The Grexits und 4 Shades geladen. Heißa, das wird ein Spaß.

Vorab eine kurze Führung druch das Album:

  • All You Want: der Opener des Albums ist ein echter Knaller - kein Wunder, dass das Ding große Erfolgsaussichten in unserem Voting dieser Woche hat.
  • Laktosefrei: der Titel sagt es ja bereits fast - die g.rag / zelig implosion ergründet allerhand Möglichkeiten, sein Leben fader zu gestalten, von rauchfreier Zone bis zu virtuellem Sex.
  • Pawn: Kurze, knackige Powernummer.
  • You: Ist die Ballade auf dem Album. Auf den Pawn hin fast a Bisserl a Downer. Kommt aber an der Stelle recht, denn es folgt:
  • Mambo No.11: Hallöchen? zelig lässt ordentlich scheppern, g.rag tremoliert. Viel Text brauchen die beiden ja sowieso nicht. Dieser, der längste Track auf der Platte, kommt ganz ohne aus.
  • Heartbeat: Irgendwie halt schon Blur - Song Two, aber ohne das ganze "Wohoo"-Epilepi-aber-happy Zeug. YES!
    Und er geht fast nahtlos in den nächsten Kracher über:
  • Limbo Down - lassen wir den für sich sprechen:
  • Diamond: Ich glaube, das ist mein Lieblingswalzer - jedenfalls einer meiner Favoriten auf dem Album. Die Gitarre hatte mich zwischenzeitlich ohrwurmtechnisch arg unter Beschlag genommen.
  • Waterfront: Das ist für mich klassischer Zwei-Mann-Band Sound. Dazu noch diese Gitarre... Ich muss ein bisschen an Johnossi - 18 Karat Gold denken. Ist zwar ganz anders, aber doch irgendwie nah dran.
  • Muskeln: "... reine Kraft wohin man schaut / ich bin stabil und gut gebaut ..."
  • Tucketville: Schöner Closer. Powerchord-Galore. Konsequentes Ende für so einen Track. Starker Schlusspunkt unter ein Album.

g.rag/zelig implosion - tanz no wave

Fred Raspail & g.rag/zelig implosion - La Grappa Du Diable

Auf die Coop 10" der g.rag / zelig implosion mit Fred Raspail und ihren Titelsong La Grappa Du Diable (dessen herrliches Video kürzlich unser Voting abgeräumt hat), hatte ich ja bereits in Tapefruit Print №2 hingewiesen.

An dieser Stelle sei noch mal gschwind nachgehakt: Inzwischen habe ich die Platte gehört. Vier Tracks sind drauf, der Titeltrack wurde gemeinsam geschrieben, zwei Songs stammen aus der Feder von g.rag und einer ( Armer Jonas) aus jener von Fred Raspail. Zu hören ist auf dem Album neben den drei genannten auch Micha Acher's unverkennbares Sousaphon.

La Grappa Du Diable. Scharfes Teil! Macht gehörig Laune.


Weitere Veröffentlichungen bei gutfeeling immanieren. Hervorragende Dinge dabei - demnächst mehr dazu. Vorab so viel:

You go, gutfeeling. You go!

Matthias, n z Kommentieren d

Yorkston / Thorne / Khan - Everything Sacred

Yorkston/Thorne/Khan sind ein (geglücktes) Folk-Experiment aus Schottland/England/Indien.

Yorkston / Thorne / Khan - Everything Sacred

James Yorkston, Jon Thorne & Suhail Yusuf Khan | Foto © Linda Jackson

Yorkston und Thorne, zumindest diese beiden dürften dem Connaisseur zeitgenössischer Musik von der Insel bekannt sein: James Yorkston in erster Linie als Solo-Künstler, dabei aber gern in Kooperationen, zuletzt mit KT Tunstall und Alexis Taylor - generell hat der Mann aber seine Finger im Spiel. Auch die Namen King Creosote und The Pictish Trail fallen in Zusammenhang mit Yorkston immer wieder - alle damals auf dem schottischen Label Fence Collective.
Jon Thorne vor allem in seiner Eigenschaft als Live-Kontrabassist von Lamb, die sich zwischen Elektronik, Trip Hop und Jazz bewegen (hören →). Aber auch der Rest seines Wikipedia-Eintrags liest sich sehr flüssig: Es tauchen hier Namen auf wie Scott Matthews, Badly Drawn Boy oder CocoRosie.
Zu diesen Beiden gesellt sich nun der renommierte Sarangi-Spezialist, Hindustani-Classical & Indian-Fusion Sänger (hören →) und im Übrigen Enkel der Sarangi-Legende Ustad Sabri Khan, Suhail Yusuf Khan aus Neu-Delhi. Und so hört sich das an - Sufi Song:

"Playing together as Yorkston / Thorne / Khan, we tackle a wide array of different sounds and songs. Alongside pieces of our own, there's a fair chunk of improvisation, plus covers of Ivor Cutler's 'Little Black Buzzer' [für das die Irische Sängerin Lisa O'Neill mit ins Boot geholt wurde] and Lal Waterson's 'Song For Thirza'. Jon's jazz back-ground definitely comes to the fore, as does Suhail's devotional singing and outstanding sarangi playing. I just do my best to keep up…" - James Yorkston

Ich glaube, meine Jam auf dem Album Everything Sacred (8 Songs, ca 50 Minuten) ist der Opener Knochentanz [deshalb auch auf der Please Consider-Liste in Tapefruit Print №2], ein fast viertel­stündiges, vorwiegend instrumentales Stück. Aber auch der "traditional indian Beatbox" Einsatz von Khan im Little Black Buzzer (ca 2:15) ist ein Hammer:


Yorkston/Thorne/Khan @ The Internet
Das Album Everything Sacred @ Domino


Matthias, n z Kommentieren d

King Gizzards New Balloon

Schon wieder etwas neues von King Gizzard & The Wizard Lizzard. Am 13.11.2015 erscheint Paper Mâché Dream Balloon, ein Album mit 12 Liedern in 34 Minuten.

Sehr interessant: der schöne Effekt auf der Stimme ist geblieben, die Musik ist aber komplett mit akustischer Instrumentierung aufgenommen. Gruppenleiter Stu Mackenzie sagt: "Acoustic guitars, flute, double bass, fiddle, harmonica, drum kit, clarinet. Whatever we could find really.”

Ja, es ist sanft, dry, mellow; aber auch sehr wach, und zielstrebig. Zum Beispiel im Titeltrack, oder beim großartigen Trapdoor, das als Chase-OST der Blaxploitationversion von Scooby-Doo taugt.

KING BALLOON.jpg

Das Cover ist keine schlechte Beschreibung. Ähnlich wie der Umschlag aussieht, klingt die Musik, nur dass manchmal auch Nacht oder Grauen ist. Und zum Glück ist es kein Mumford & Sons gefolke.

Hier zur Facebook-Niederlassung der Gruppe.

5000, n z Kommentieren d

LeRoy - Skläsh

"Wir irren des Nachts im Kreis umher und werden vom Feuer verzehrt"

LeRoy - Skläsh

Foto: Pico Be

Des in seiner Ursprungssprache Latein palindromatischen Rätsels ("in girum imus nocte et consumimur igni") Herkunft (Vergil? Leonardo Da Vinci? Ludwig Grendel d.Ä.?), seine Lösung (Der Teufel? Die Eintagsfliege? Die Jahreszeiten? Der Mensch?) und Wirkung (etwa, ob der Rauch eines brennenden, mit dem Spruch versehenen Papyrus' den Weg zum Stein der Weisen weise [sic!] - ein im Mittelalter kolportierter Aberglaube) beschäftigen seit Jahr und Tag.

Den Autor, Filmemacher, Künstler und Revolutionär sowie Chef-Situationisten und Meister des Dérive Guy Debord sogar derart, dass er dem Sprüchlein seinen Letzten Film (1978 - frz. OV, Untertitel vorhanden), eine recht harsche Medien- und Gesellschaftskritik, widmete.

In diesem Sinne - unbehaftet ist es nicht, das Sprüchlein, das seit neuestem auf der Debütplatte SKLÄSH von LeRoy (out today on Schamoni) haftet. Es sind die Gegensätze und die aus ihnen entstehende Fallhöhe, die das Album auszeichnet: Von der akademisch-akribischen Ebene lateinischer Palindromata zum plakativ-lautmalerischen Titel SKLÄSH treffen hier düstere Sagengestalten auf energische Beats, lange Tracks auf kurze Weile, Komplexität auf Banalität - und das Alles ist ganz wunderbar.

Im Grunde wundert es also niemanden, dass sich im Sleeve eine weiße Schallplatte findet (die richtigen Beobachtungen zur Farbe macht Émilie Gendron auf #munich again)

LeRoy - Skläsh

"Skläsh ist eine Substanz. Schmeißt man sie ein, ist man drin"

Hören wir doch mal durch (man kann das auf SoundCloud tun):

Fast das ganze erste Drittel des Albums nimmt Like A Disease ein, das dem Sound von LeRoys Band das Hobos in seiner reichhaltigen, treibenden Textur am Nächsten kommt.
Darauf folgt Blue Sea mit akkustischer Gitarre und großem, tiefem Hall nachgerade niedlicher Gesangsstimme.
Zum Dérive - oder auch "Irren durch die Nacht" - lädt The Beach mit seiner torkelnden Hawaiigitarre.
Ktulus Return, die Antwort auf den Schwestertrack Call Of Ktulu, ist downright fett. 'Nuff said.
Und dann kommt sie: Die Hymne des Albums. Skai könnte jederzeit zum Titeltrack eines sommerlichen Festivals ausgewählter zart-elektronischer Acts avancieren.
Wer zu Untitled Long Time keinem unkontrollierbaren Hüftschwung erliegt, der muss wohl ein Verwandschaftsverhältnis zu einem Klotz Hartholz besitzen.
Der schöne Closer mit dem schönen Titel Niemals Erwachsen Werden stimmt etwas traurig, dass nach knapp 40 Minuten alles schon wieder vorbei sein soll - zum Glück besitze ich einen Plattenspieler mit automatischer Repeat-Funktion.

Heute Abend, 22.10.2015 ab 19:00 wird der Release von SKLÄSH in der Praxis Dr. Schamoni (Passage Bayerstraße 4/Schützenstraße 5) und im Anschluss, ab ca 22:00 in der Favorit Bar (Damenstiftstraße 12) gefeiert.

Matthias, n z Kommentieren d

Hooton Tennis Club

Die Gruppe Hooton Tennis Club veröffentlicht diesen Freitag ihr erstes Album. Es wurde aufgenommen in Liverpool und hört sich auch so an (British Invasion, Indie, ein bisschen vom Strawberry Field genascht vielleicht).

Hooton Tennis Club

Es heißt Highest Point In Cliff Town und beinhaltet 12 Lieder, die schöne Namen tragen, zum Beispiel Something Much Quicker Than Anyone But Jennifer Could Ever Imagine.

Hier der Song P.O.W.E.R.F.U.L. P.I.E.R.R.E mit Video:

Hier die Facebook-Seite der Band.

5000, n z Kommentieren d

Tapefruit Newsletter

Erhalte Updates zu Veranstaltungen und Veröffentlichungen von Tapefruit