🔍

Vorschläge für nächste Woche

Jede Woche kannst Du einen Song deiner Wahl für die endlose Tapefruit Playlist vorschlagen.

Es wurde noch kein Vorschlag eingereicht.

Zwischenstand dieser Woche

Jeden Tag kannst Du für Deinen Lieblings­song stimmen, indem du auf das jeweilige Herz klickst.

  1. The Soft Moon - WantThe Soft Moon - Want
  2. DEAD SKELETONS - LJÓSBERINN DEAD SKELETONS - LJÓSBERINN
  3. Kyteman - Root Canal TherapyKyteman - Root Canal Therapy
  4. Porches - HourPorches - Hour
  5. Kate Bush - BreathingKate Bush - Breathing

Die Liste der Gewinner

Jeden Sonntag ermitteln wir das Ergebnis und der Gewinner wird zur endlosen Playlist hinzugefügt.
Auch du kannst dabei mitmachen: Einfach hier registrieren.

  1. Fred Raspail & G.rag / Zelig Implosion - La Grappa Du DiableFred Raspail & G.rag / Zelig Implosion - La Grappa Du Diable
  2. Desperate Journalist - OrganDesperate Journalist - Organ
  3. Captain Knife - Black SilverCaptain Knife - Black Silver
  4. The Inner Space - Kamera Song The Inner Space - Kamera Song
  5. Le Millipede - Happy Planet IndexLe Millipede - Happy Planet Index

Playlist blättern

Mach mit bei Tapefruit.com

Tapefruit ist ein münchner Online- und Print-Magazin und Konzertveranstalter.
Unser Herzstück ist die unendliche Playlist, die alle Tapefruit-Nutzer gemeinsam erstellen.

Auch du kannst dabei mitmachen: Einfach hier registrieren.Diese Info ausblenden

Wort zum Songtag #345

Und wieder ist eine Woche vorbei.
Wieder gab es allerhand Musik zum aussuchen und wieder habt ihr mit 36 Stimmen eure Favoriten gewählt:

1. Fred Raspail & G.rag / Zelig Implosion - La Grappa Du Diable14%
Vorschlag: djernesto


2. Our Girl - Sleeper11%
Vorschlag: Mazzekazze


3. The Velvet Underground - Ocean11%
Vorschlag: Flaubs


4. Flunk - Blue Monday, 5. Aidan Knight - All Clear, 6. Lena Platonos - Shadow Of Blood, 7. Orlando Voorn - Turn Left Here, 8. Ela Orleans - In The Night , 9. Mad Maks - Ich Wär So Gerne Ein Hipster

Tapefruit, n z Kommentieren d

Wort zum Songtag #344

Und wieder ist eine Woche vorbei.
Wieder gab es allerhand Musik zum aussuchen und wieder habt ihr mit 28 Stimmen eure Favoriten gewählt:

1. The Inner Space - Kamera Song 24%
Vorschlag: kaleido


2. Captain Knife - Black Silver24%
Vorschlag: Flaubs


3. Desperate Journalist - Organ24%
Vorschlag: 5000


4. Morning Smoke - Soft Decay, 5. Sarah Jaffe - Clementine, 6. Black River Delta - Follow You Down, 7. Ultrademon - I Done Mind, 8. Kid Loco Feat. Cornu - Youpi (Contact High), 9. T800 - Paraná

Tapefruit, n z Kommentieren d

LeRoy - Skai (Video)

Schamoni Film, und Musik: das neue Video zu Skai von LeRoy.

Es bedient den Film Eins von 1971, und sieht dabei sehr schön und klar aus.

Erinnert es jemanden an das beliebte Sun von Caribou?

Gestern Abend im Unter Deck haben wir diesen Song (33rpm normal) mit 45rpm laufen lassen und es war auch steil.

Thomas Schamann, n z Kommentieren d

Yorkston / Thorne / Khan - Everything Sacred

Yorkston/Thorne/Khan sind ein (geglücktes) Folk-Experiment aus Schottland/England/Indien.

Yorkston / Thorne / Khan - Everything Sacred

James Yorkston, Jon Thorne & Suhail Yusuf Khan | Foto © Linda Jackson

Yorkston und Thorne, zumindest diese beiden dürften dem Connaisseur zeitgenössischer Musik von der Insel bekannt sein: James Yorkston in erster Linie als Solo-Künstler, dabei aber gern in Kooperationen, zuletzt mit KT Tunstall und Alexis Taylor - generell hat der Mann aber seine Finger im Spiel. Auch die Namen King Creosote und The Pictish Trail fallen in Zusammenhang mit Yorkston immer wieder - alle damals auf dem schottischen Label Fence Collective.
Jon Thorne vor allem in seiner Eigenschaft als Live-Kontrabassist von Lamb, die sich zwischen Elektronik, Trip Hop und Jazz bewegen (hören →). Aber auch der Rest seines Wikipedia-Eintrags liest sich sehr flüssig: Es tauchen hier Namen auf wie Scott Matthews, Badly Drawn Boy oder CocoRosie.
Zu diesen Beiden gesellt sich nun der renommierte Sarangi-Spezialist, Hindustani-Classical & Indian-Fusion Sänger (hören →) und im Übrigen Enkel der Sarangi-Legende Ustad Sabri Khan, Suhail Yusuf Khan aus Neu-Delhi. Und so hört sich das an - Sufi Song:

"Playing together as Yorkston / Thorne / Khan, we tackle a wide array of different sounds and songs. Alongside pieces of our own, there's a fair chunk of improvisation, plus covers of Ivor Cutler's 'Little Black Buzzer' [für das die Irische Sängerin Lisa O'Neill mit ins Boot geholt wurde] and Lal Waterson's 'Song For Thirza'. Jon's jazz back-ground definitely comes to the fore, as does Suhail's devotional singing and outstanding sarangi playing. I just do my best to keep up…" - James Yorkston

Ich glaube, meine Jam auf dem Album Everything Sacred (8 Songs, ca 50 Minuten) ist der Opener Knochentanz [deshalb auch auf der Please Consider-Liste in Tapefruit Print №2], ein fast viertel­stündiges, vorwiegend instrumentales Stück. Aber auch der "traditional indian Beatbox" Einsatz von Khan im Little Black Buzzer (ca 2:15) ist ein Hammer:


Yorkston/Thorne/Khan @ The Internet
Das Album Everything Sacred @ Domino


Matthias Schmidt, n z Kommentieren d