🔍

Vorschläge für nächste Woche

Jede Woche kannst Du einen Song deiner Wahl für die endlose Tapefruit Playlist vorschlagen.

Zwischenstand dieser Woche

Jeden Tag kannst Du für Deinen Lieblings­song stimmen, indem du auf das jeweilige Herz klickst.

  1. Henry Flynt - Violin Strobe Henry Flynt - Violin Strobe

Die Liste der Gewinner

Jeden Sonntag ermitteln wir das Ergebnis und der Gewinner wird zur endlosen Playlist hinzugefügt.
Auch du kannst dabei mitmachen: Einfach hier registrieren.

  1. Frustration - I Can't Forget YouFrustration - I Can't Forget You
  2. Death From Above - Freeze MeDeath From Above - Freeze Me

Playlist blättern

I Heart Sharks, The Rapture

I Heart Sharks - SummerAls ich hier vor über einem Jahr zum ersten mal etwas über I Heart Sharks geschrieben habe, war ich ziemlich kurz angebunden. Das hatten sie nicht verdient. Reuig habe ich kürzlich ein Interview mit den jungen Wahlberlinern hinterhergeschickt.
Nächste Woche erscheint nun das Debütalbum Summer - und ich durfte vorab schon mal reinhören.

Ich will gar nicht lange ausschweifen: Ich mag diese Musik. Es ist definitiv nicht die Art Musik, die man mit seinem Cognac-Ballon und der Zigarre in der Hand im Lehnstuhl hört um sich mal so richtig intellektuell zu fühlen:

Nein, ziemlich sicher nicht.
Dafür sind im Video Titten zu sehen - das ist Musik, die knallt, Gas gibt, Spaß macht. Dafür braucht es dann auch keine übermäßige Abwechslung - ein Vorwurf, den ich gelten lassen würde: Eine gewisse Monotonität.
Grundsätzlich würde ich also sagen: Gefällt dir ein Song, magst du die ganze Pladde, sagt dir das, was du bisher gehört hast, nicht sonderlich zu, Finger weg.
Beste Zeile: It's not just robots and autobahns that have got my feelings attracted.

The Rapture - In The Grace Of Your LoveVor fünf Jahren verschwanden die vier New Yorker von The Rapture - damals als mögliche Retter des Genres Disco-Punk gefeiert - von der Bildfläche, zu dritt sind sie kürzlich wieder aufgetaucht und haben vor gut einem Monat ihr neues Album In the Grace of Your Love präsentiert.
Die erste Single-Auskopplung How Deep Is Your Love war ja nun sehr eingängig und hat denn auch hier einen Playlistenplatz abstauben können.

Aber das ist definitiv nicht alles was die Jungs können. Das Album wird sicher auch auf Skepsis stoßen, es bockt musikalisch doch ein wenig - und der Gesang ist wohl auch nicht jedermanns Sache - und eine Rezension die ich kürzlich gelesen habe, hatte mit der Äußerung, ein Album, das fünf Jahre auf sich warten lässt, müsse mehr bieten, auch nicht vollkommen Unrecht. Meiner Meinung nach überzeugt die Scheibe durch eine gewisse Vielfalt (mein Favorit auf dem Album: Come Back To Me) - und die Tatsache, dass sie mal wieder beweist: Post-Glam-Disco-Pop-Punk lebt.
Beste Zeile: Hiii-yeeeah-yeeeah-yeahyeahyaiii!

Matthias Schmidt

Autor: Matthias Schmidt

mazzekazze@tapefruit.com
Chefredaktion | Booking | Entwicklung

Gründer von Tapefruit. Architekt und Hausbrauer. Betreibt Tapefruit seit 2009 als Chefredakteur, Booker und Program­mierer.

Doktert ansonsten unter dem Pseudonym sigtrygg an verschiedenartiger Musikelektronik herum.

Kommentare zum Artikel

Phabian, 22.10.2011 16:50:

Genial! Manch einer könnte sich beklagen dass es ganz grauenvoll ist, dass eine Berliner Band einen britischen Akkzent vortäuscht um extra britpopig rüberzukommen, aber wenn sie dann auch noch schlechtes Deutsch auspacken kann es einem gleich wieder gefallen...

Phabian, 22.10.2011 16:53:

Oder ich hab keine ahnung von den Jugs und sie sprechen wirklich so....

Matthias, 22.10.2011 17:27:

Nujo also laut Band-Bio ist nur einer der drei deutschsprachig aufgewachsen - wieviel/wie gut die anderen Deutsch können, wissen sie wohl nur selbst ;)
Jedenfalls bat man mich, die Interview-Fragen auf Englisch zu schreiben, damit man mich auch verstünde.


Beiträge, die dir auch gefallen könnten:

Mother Mother - Eureka

Red Hot Chili Peppers: I'm With You

In Aufruhr - Extrawelt

Wonderland - Steve Aoki

Sea Of Love 2011 Review

Wrongkong - So Electric

Tapefruit Newsletter

Erhalte Updates zu Veranstaltungen und Veröffentlichungen von Tapefruit